Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Eine Beleidigung trifft umso tiefer, je mehr sie zutrifft.

Heinz Erhardt (1909-1979)



Scherzkekse in der Notfallseelsorge

Aug

29.

Seit vielen Jahren gibt es in etlichen Teilen Deutschlands eine gute und wichtige, von den beiden großen Kirchen getragene Einrichtung: Die Notfallseelsorge. Immer wenn Feuerwehr oder Polizei es bei Einsätzen in Krisensituationen für wichtig halten, wird bei schwierigen Lagen am Einsatzort nicht nur das zu Tuende getan, sondern auch seelische Betreuung hinzugezogen. Notfallseelsorger können dabei vor Ort oft eine Menge bewirken. Denn schließlich sind sie für das Seelische in Extremsituationen ganz besonders ausgebildet. Damit die Alarmierung der Notfallseelsorge reibungslos funktioniert, setzten einige Kirchenkreise auf das System eines sogenannten „Notfallseelsorge-Dienst-Handys“. Dieses wird von Woche zu Woche von dem jeweiligen Seelsorger zum nächsten weitergegeben. Klingelt dieses Handy, so weiß man: Jetzt ist vermutlich irgendetwas Unschönes passiert, jetzt heißt es raus in den Einsatz. Verständlich, dass bei manchen Mitarbeitenden in der Notfallseelsorge beim Klingeln der Puls ein wenig höher geht.

Kürzlich hatte ein im Norden der Rheinischen Landeskirche beheimateter Kollege Bereitschaft. Als das Telefon klingelte, war er von jetzt auf gleich im Einsatzmodus. Merkwürdig war allerdings die angezeigte Nummer, die eindeutig nicht die der Leitstelle der Feuerwehr war. Als er dran ging, meldete sich auch nicht die Feuerwehr, sondern eine monoton fröhliche Stimme: „Guten Tag, hier ist Ihr Vodafone Tarifservice, XY mein Name. Sie sind ja Kunde von uns. Wir wollten Ihnen einmal unser neues Tarifmodell vorstellen.“ Man erwartet ja so einiges, wenn man ans Notfall-Handy geht. Aber nicht das. Wie jetzt mit dieser sehr speziellen Situation umgehen?

Der Kollege entschied sich grinsend für folgende Reaktion: „Wissen Sie, das ist jetzt gerade ein ungünstiger Moment. Rufen Sie doch einfach nächste Woche noch einmal an. Da können Sie sich auch gerne nachts melden.“ He, he, he. Der oder die Diensthabende nächste Woche wird sich für den kleinen Adrenalin-Kick bedanken. So scherzt man also unter Kollegen in der Notfallseelsorge.



zurück zur Übersicht