Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Wir neigen dazu, Taten mit sichtbarem Erfolg an die erste Stelle zu setzen. Gott räumt der Liebe den ersten Platz ein.


Charles de Foucauld (1858-1916)



Ein bekanntes Osterlied
leicht umgedichtet

Apr

04.

1) Zu Ostern in Jerusalem da ist etwas geschehn,
das ist noch heute wunderbar, nicht jeder kann's verstehn.
||: Hört, hört, hört, hört, nicht jeder kann's verstehn. :||

2) Zu Ostern sind bei uns im Land grad' etliche betrübt.
Wie kann es sein, dass es bei uns ein Impfwunder nicht gibt?
||: Hört, hört, hört, hört, ein Impfwunder nicht gibt? :||

3) Vielleicht gilt es ja mit Verstand ganz neu noch 'mal zu schaun.
Worauf setz' ich zur Osterzeit denn wirklich mein Vertraun.
||: Hört, hört, hört, hört, denn wirklich mein Vertraun. :||




Das reicht nicht!

Mär

22.

162 neue Bäume lässt die Stadt Leverkusen also derzeit an 69 Standorten als Ausgleich für 162 in 2020 gefällte Bäume pflanzen. Klingt erst einmal gut. Ist aber bei Licht betrachtet lächerlich wenig. Ein großer Baum fällt, ein kleiner wird gepflanzt. Und nicht alle neu gepflanzten Bäume werden das "Erwachsenenalter" erreichen.



Eine "Sterneurkunde"

Mär

01.

Tippfehler passieren ja immer wieder. Manche sind ärgerlich, manche fatal und manche lassen einen schmunzeln. So zum Beispiel der Tippfehler im Anhang einer Mail, die ich jüngst von einen Bestattungsinstitut zugesandt bekam. Dort wurde nämlich als Anhang zur Anzeige des Trauerfalls eine "Sterneurkunde" mitgesandt.



PROTS's - Der Film.
Trotzt dem Virus!

Jan

28.

Die fünfte Jahreszeit so ganz ohne Karneval und ohne Sitzung?
Das geht gar nicht! Daher gibt es als Antidepressivum und Stimmungsaufheller in diesen Zeiten
*** PROTS's - Der Film. Trotzt dem Virus! ***



Frohes neues Jahr! Und:
Morgen Mittag beginnt
das Neue!

Jan

01.

In dem Buch "Alles könnte anders sein. Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen" beschreibt der Soziologe Harald Welzer, dass unsere Zukunft vielfältig offen ist. Als Einzelne*r und als Gemeinschaft können wir immer und zu jeder Zeit viel mehr ändern und zum Guten bewirken als wir gewöhnlich meinen.
"Alles könnte anders sein" ist ein denkerischer Muntermacher, vieles an faktisch Gegebenen nicht einfach pessimistisch hinzunehmen, sondern - im Kleinen beginnend - andere, optimistisch stimmende Pfade auszuprobieren.



Was Weihnachten auch
sein will

Dez

02.

Wenn der Dezember dieses Jahr nicht ist, wie er sonst so oft war - wer weiß: Ist das wirklich so schlimm?! Womöglich schimmert dann viel klarer durch, was Weihnachten auch sein will:
Ein Beiseitelegen alles Irdischen, ein Nichtmüssen, ein Nichtbrauchen, der Vorrang des Geistes über alles Anfassbare.