Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Wenn man sagt, dass man einer Sache grundsätzlich zustimmt, so bedeutet es, dass man nicht die geringste Absicht hat, sie in der Praxis durchzuführen.



Otto von Bismarck (1815-1898)



Wenn man mal eine Reise
macht ...

Mai

14.

Eigentlich sollte eine Fahrt mit Sitzplatzreservierung von Köln Hbf nach Berlin Hbf heutzutage keine große Sache mehr sein. Nach erfolgreicher Buchung verspricht die Bahnapp in der Theorie eine Fahrt in 4:34 Minuten. Meine Praxis wich davon allerding gehörig ab.



Für die Revolution muss
die Linke mehr arbeiten

Feb

20.

In diesem grauen Februar habe ich nach über 30 Jahren einmal wieder Chopins Etüde c-moll op. 11 Nr. 12 aufgewärmt. Besser bekannt als "Revolutions-Etüde". Ein grandioses Werk des gerade einmal 21-jährigen Chopin. Welche bezaubernd schöne Harmonik, Melodik und kompositorische Raffinesse!



Uniert = ruiniert?

Feb

04.

Sprachprogramme, die gesprochenen Text in Schrift umwandeln, sind etwas Feines. Zumindest, wenn sie nicht zu viele Fehler machen. Und wenn sie dann doch Fehler machen, sind diese entweder nervig oder lustig. Zu letzterer Kategorie gehörte der folgende Satz, den ich meinem Sprachprogramm jüngst anvertraute: "Die Gemeinde ist uniert". Das Programm machte daraus den Text "Die Gemeinde ist ruiniert".



Wozu genau noch einmal
Myrrhe?

Jan

07.

Gestern war wieder Dreikönigstag. Man erinnere sich: Die Weisen aus dem Morgenland (die Tradition hat erst später aus ihnen drei Könige gemacht) folgten dem Stern und machten der Legende nach am 6. Januar dem neugeborenen Gotteskind ihre Aufwartung. Nach dem biblischen Bericht brachten sie als Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe mit. Die Kinder in der Kindertagesstätte sagen immer "Gold, Weihrauch und Möhren". Das ist auch schön. Schließlich weiß heute kaum jemand noch, was Myrrhe ist, geschweige denn wozu sie nützlich ist?!



Und es waren Ritter auf
dem Felde die hüteten
ihre Hühner

Dez

06.

Neulich in der Kindertagesstätte. Wir sitzen im Kreis mit den Älteren, also den 4-6jährigen. Bald ist ja Weihnachten. Mal sehen, was noch von der Weihnachtsgeschichte im Gedächtnis geblieben ist. Wir fangen an, gemeinsam zu erzählen. "Wer weiß noch, wie die Mama von Jesus heißt?" Es sprudelt ziemlich munter: Maria! Und Josef ist der Papa! Und die müssen nach Bethlehem. Und abends ist kein Platz in der Herberge. Daher kommt das Kind in einer Krippe zur Welt. "Sehr gut - super!" sage ich. Und frage weiter.



Plötzlih ein Leben ohne
" " und " "

Aug

05.

Seit gestern bend ist mein Lptop kputt. Die Tsten "" und "" tun es niht mehr. Einfh von jetzt uf gleih. Deswegen sieht dieser Text uh rehtshreibmäßig etws merkwürdig us. ie erste Viertelstunde hbe ih vor Verzweiflung fst in die Tishknte gebissen. Denn in meinem System-Psswort, dss den omputer shützt, kommen beide Buhstben vor. Ih hbe ds Wort bestimmt 20 Ml eingegeben. Die ersten Mle dhte ih j: Flühtigkeitsfehler. Dnn ber gnz bewusst. Buhstbe für Buhstbe. Dnn dämmerte mir lngsm: Mit der Tsttur muss etws niht stimmen.