Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Wer als Erster Herz auf Schmerz reimte war ein Genie, schon wer es als zweiter tat, ein Trottel.

Karl Kraus (1874-1936)



Gegen Hetze und Hass

Jan

24.

Es ist schön zu sehen, dass gegenwärtig in vielen Städten Menschen auf die Straße gehen, um sich Hetze und Hass entgegenzustellen. Dies richtet sich dezidiert gegen den Weg einer demokratischen Grundordnung verlassenden Partei, wie die AFD es ist, und gegen alle menschenverachtetende Ideologien und Symphatisanten, die unter dem Schlagwort "Remigration" eine menschenverachtende und gesellschaftssprengende Büchse der Pandora öffnen. Eine offene Gesellschaft lebt von Toleranz. Sie hat ihre eindeutige Grenze den Intolleranten gegenüber, die anderen ihre Daseinsberechtigung absprechen, die Grundrechte der Verfassung in Frage stellen und die geschichtsvergessen totalitäre Separatismus-Phantasien mit starken Anführern gesellschaftsfähig machen wollen.



Anruf vom "Emdener
Shanty-Chor"

Jun

07.

Ein Großteil der katholischen Kollegen hat kürzlich vom Erzbistum neue Diensthandys bekommen. Mit neuen Telefonnummern. Nun wollte ich jüngst zwecks Vorbereitung eines gemeinsamen Gottesdienstes den benachbarten Diakon anrufen. Auf der örtlichen Website der Gemeinde fand ich auch rasch seine neue Handy-Nummer. Ich erreichte ihn aber nicht. Es war auch keine Mailbox geschaltet. Ich probierte es den Tag über mehrmals, leider vergeblich.



Den protestantischen
Grand Slam gewonnen!

Mai

15.

Ein Pfarrer hat ja etliche Aufgaben. Darunter sind noch einmal ganz wesentlich: Kinder taufen, Paare verheiraten, Jugendliche konfirmieren und Menschen zu beerdigen. In der protestantischen Tradition sind das die sogenannten vier "klassischen Amtshandlungen" oder die "klassischen Kasualien", also gottesdienstliche Feiern bezüglich eines besonderen Kasus, einer Lebenswende.



Technologieoffen für
einen persönlichen
CO2-Emissionswert

Mai

04.

Traurigerweise ist mit dem heutigen Tag in Deutschland wiederum sehr früh der sogenannte Erdüberlastungstag erreicht (Earth-Overshoot-Day). Sprich: Würden alle Menschen auf der Welt so leben wie wir hier in Deutschland, wären von nun an alle verkraftbaren Emissionen für dieses Jahr ausgestoßen. Dabei hat das Jahr noch rund acht Monate. Besonders bedenklich stimmt, dass derzeit nicht erkennbar ist, dass sich das konkrete Datum im Vergleich zu den Vorjahren weiter hoch in den Mai verschiebt. Immer noch viel zu viele üben sich fleißig darin, mit dem Finger auf andere zu zeigen "Die sind noch schlimmer ..." oder in Relativierung "Wir Deutschen machen doch global nur 2% aus ..."



Mit Gorbatschow
geschrieben

Sep

02.

Gestern, am 1. September, hatten wir bei uns in der Kirche den vielen noch bekannten Journalisten und Fernsehmoderator Franz Alt zu Gast. Dieser hält - obwohl schon weit über 80 - noch immer aufrüttelnde Vorträge über Klimaschutz. Bei uns in der Kirche sprach er über "Unser Haus brennt. Was wir jetzt tun müssen".



Wenn man mal eine Reise
macht ...

Mai

14.

Eigentlich sollte eine Fahrt mit Sitzplatzreservierung von Köln Hbf nach Berlin Hbf heutzutage keine große Sache mehr sein. Nach erfolgreicher Buchung verspricht die Bahnapp in der Theorie eine Fahrt in 4:34 Minuten. Meine Praxis wich davon allerding gehörig ab.